Schlagwort-Archiv: Selbstgemacht

In der Weihnachtsnäherei

Das kennen wir doch alle: Gestern war gefühlt noch Spätsommer und übermorgen soll schon Weihnachten sein!?

Viele kleinere und größere Alltagshürden gemeistert, welche die Zeit haben verstreichen lassen…
Ich als nähende Mama, die gerade erst das Nähen für sich selbst entdeckt hat, hatte das große Bedürfnis, Freunde und Familie zu Weihnachten zu benähen. Von diesen geplanten Projekten konnte nur einiges umgesetzt werden, jedoch lag mir persönlich am meisten das Weihnachtsoutfit meiner zweijährigen kleinen Fee am Herzen.
Weihnachtskleid mit Label

Und tatsächlich habe ich es nach viel Schweiß, Auftrennen und Nerven geschafft und bin unsagbar stolz auf das selbstgenähte Weihnachtsoutfit für meine Tochter.
Ich denke, jede Nähanfängerin wird mir beipflichten, dass man unglaublich stolz ist, wenn man seine kleinen einzigartigen Wunder in einem selbst genähten Unikat sieht.

Weiterlesen

Lieber Selbstgemacht…

Blaue Naehutensilien im HolzkaestchenMode selbst zu gestalten, liegt im Trend. Die Beweggründe für Do-It-Yourself-Aktivitäten sind unterschiedlich: Manche handarbeiten um das Bedürfnis nach Individualität zu befriedigen, andere wiederum häkeln, stricken oder nähen, weil das Vergnügen am eigenen Schaffen im Vordergrund steht.

Viele Menschen haben schlichtweg keine andere Wahl. Hosenbeine und Ärmel der Konfektionskleidung sind zu lang oder zu kurz, die Bluse spannt am Bauch oder schlabbert an den Schultern. 10% der Deutschen fallen aus der Norm.

Die Größenangaben der deutschen Bekleidungsindustrie beziehen sich auf DIN 33402-2. Für diese Norm wurden die Körpermaße von 6000 Personen vermessen. Daumenbreite, Halsumfang, Körperhöhe im Sitzen, alles wurde genau erfasst. Mit Hilfe dieser Daten wurde ein Spektrum festgelegt, in das 90% aller Deutschen passen. Die übrigen 10% werden statistisch vernachlässigt. Wer nicht „normal“ ist, findet keine Kleidung von der Stange.

…für besondere Menschen

Die junge Modedesignerin Sema Gedik hat erkannt, dass es ganz neue Entwürfe mit besonderer Schnittführung braucht, um außergewöhnliche Menschen in Szene zu setzen. Im Rahmen Ihres Studiums hat sie das Projekt „Auf Augenhöhe“ gestartet und eine Kollektion für kleinwüchsige Menschen geschaffen. Ihre Schnitte sind speziell auf die besonderen Körperformen sehr kleiner Menschen angepasst – Ein voller Erfolg (www.facebook.com/aufaugenhoehe.berlin).

…von besonderen Menschen

Mit einer pompösen Fashionshow stellte die Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung am 10. Oktober 2015 in Duisburg ihr neues Mode-Label „esthétique“ vor.

Den Kern der Marke „esthétique“ bilden die kreativen und ausgefallenen Zeichnungen der Menschen mit Behinderung. Diese wurden zusammen mit namhaften, aber nicht genannten Designern in Schnitte umgesetzt und produziert. Was herauskam, kann sich wirklich sehen lassen. Das Stöbern im Blog der wfbm lohnt sich: http://www.wfbmblog.com/.